Bioenergie

Inhaltsübersicht

Informations- und Präsentationsangebote zum Stand und Ausbau der Bioenergie sind vorwiegend dargestellt nach

 

Energiequellen: 

Biogene feste Stoffe, biogene flüssige Stoffe, Biogas, Deponie- und Klärgas, Biokraftstoff, biogene Abfälle zur Strom-, Wärme- und Kraftstofferzeugung. 

 

Ausgewählte Regionen:

Baden-Württemberg, Deutschland, Europäische Union und in der Welt.

Baden-Württemberg

Ausgewählte Schlüsseldaten 2015:

 

- Stromerzeugung aus Bioenergie 4,4 TWh, Anteile BSE 6,9%; BSV 5,8%

- Wärmeerzeugung aus Bioenergie 16,9 TWh, Anteil  EEV-Wärme 13,0%

- Kraftstoffe aus Bioenergie 4,4 TWh, Anteil EEV-Verkehr 4,8%
 

* Daten 2015 vorläufig; Energieeinheiten: 1 Mtoe = 11,63 TWh = 41,869 PJ

   Bezugsgrößen: BSE 64,4 TWh; BSV 76,6 TWh, EEV-Wärme 130 TWh

                          EEV-Verkehr Straße, Schiene 87,6 TWh (ohne Strom)

Quelle: UM BW-Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg 2015,

           10/2016

Aktuelles

Fachtagung "Biogas in der Energiewende"

Franz Untersteller: „Je mehr Strom uns Sonne und Wind liefern, desto wichtiger wird die flexible und jederzeit mögliche Energieerzeugung aus Biogas“

 

Potenziale für nachhaltige Bioenergienutzung beschränkt

„Biogas und Biomasse lassen sich speichern, Bioenergie kann daher flexibel immer dann erzeugt werden, wenn Sonne oder Wind gerade nicht zur Verfügung stehen“, erklärte Umweltminister Franz Untersteller heute (24.07.) in Stuttgart bei der Eröffnung der gemeinsam mit dem Fachverband Biogas e.V. Baden-Württemberg veranstalteten Tagung „Biogas in der Energiewende – die bedarfsgerechte Stromproduktion“. Die sichere und verlässliche Stromerzeugung aus Biogas und ihre mögliche Verlagerung auf die Tageszeiten, in denen eine hohe Stromnachfrage einem geringen Angebot gegenüberstehe, unterstreiche die große Bedeutung von Biogas bei der Umsetzung der Energiewende, so der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft weiter.


„Durch die Bereitstellung von Systemdienstleistungen wird Biogas im zukünftigen Stromversorgungssystem bundesweit eine unverzichtbare Rolle spielen“, betonte der Landesgeschäftsführer des Fachverbands Biogas, Otto Körner.

Franz Untersteller wies darauf hin, dass die Potenziale für eine nachhaltige Nutzung der Bioenergie allerdings beschränkt seien. „Wir können nicht unsere ganze Landschaft mit Energiemais zupflanzen, sondern müssen auch auf ausreichende Flächen für die Produktion von Nahrungsmitteln oder den Erhalt der Artenvielfalt achten.“ Entscheidend sei daher, die vorhandenen Potenziale möglichst effektiv zu nutzen, sagte Minister Untersteller. Hierzu soll die Tagung wichtige Impulse geben.

 

Quelle: UM BW - PM vom 23.07.2013

 

Ausgewählte Veröffentlichungen, Foliensätze und Vorträge

Bouse, Dieter: Bioenergie - Nationale und internationale Entwicklung; Foliensatz 2017
Schlüsseldatenübersicht, Grundlagen und Rahmenbe-dingungen, Stand, Nutzung und Ausbau der Biomasseenergie in Baden-Württemberg, Deutschland, EU-28 und in der Welt, Förderungen, Praxisbeispiele u.a.
Bouse, Dieter_Bioenergie - Nationale und[...]
PDF-Dokument [13.3 MB]
Bouse, Dieter: Biogene Festbrennstoffe - Nationale und internationale Entwicklung; Foliensatz 2017
Grundlagen, Technologien und Rahmenbedingungen, Stand und Ausbau der biogenen Festbrennstoffe in BW, Deutschland, EU-28 und in der Welt, Förderungen, Preise, Wirtschaftlichkeit u.a.
Bouse, Dieter_Biogene Festbrennstoffe - [...]
PDF-Dokument [10.9 MB]
Bouse, Dieter: Biogase plus - Nationale und internationale Entwicklung; Foliensatz 2017
Grundlagen, Technologien und Rahmenbedingungen; Stand, Nutzung und Ausbau biogener Gase in BW, Deutschland, EU-28 und in der Welt. Beispiele aus der Praxis.
Bouse, Dieter_Biogase plus - Nationale u[...]
PDF-Dokument [9.6 MB]
Bouse, Dieter: Biokraftstoffe plus, Nationale und internationale Entwicklung, Foliensatz 2017
Bouse, Dieter: Biokraftstoffe plus, Nationale und internationale Entwicklung, Foliensatz 2017
Bouse, Dieter_Biokraftstoffe plus - Nati[...]
PDF-Dokument [10.1 MB]
BMWI: Beschäftgung durch erneuerbare Energien in Deutschland 2014, Endbericht 9-2015
BMWI_Bruttobeschaeftigung-erneuerbare-En[...]
PDF-Dokument [319.5 KB]
UM & LUBW: Leitfaden "Hochwerige Verwertung von Bioabfällen" in Baden-Württemberg, Ausgabe 9/2015
UM BW - LUBW_Leitfaden_Bioabfall BW, Aus[...]
PDF-Dokument [5.7 MB]
UM BW & LUBW: Leitfaden Bioabfall Baden-Württemberg, Ausgabe 9/2015
UM BW - LUBW_Leitfaden_Bioabfall BW, Aus[...]
PDF-Dokument [5.7 MB]
UM BW: Empfehlungen für Pellets-Heizungsanlagen, Ausgabe 1/2012
Empfehlungen für Planung, Ausführung und Betrieb von Pellets-Heizungsanlagen.
UM-BW_Holzenergie- Pellets, Ausgabe 2012[...]
PDF-Dokument [1.0 MB]
UM-WM BW: Innovative Holzheizung mit Pellets; Ausgabe 5/2010
Innovative Holzheizung mit Pellets, Vorteile von Pellets, Pelletherstellung, Pelletheizsysteme, Wirtschaftlichkeits-analyse, Staatliche Förderung, Pelleteinkauf, Tipps zum Kauf der Heizungsanlage.
UM-WM_Innovative_Holzheizung_mit_Pellets[...]
PDF-Dokument [7.0 MB]
UM BW: Empfehlungen für Stückholz-Heizungsanlagen ; Ausgabe 8/2011
Empfehlungen für Planung, Ausführung und Betrieb von Stückholz-Heizungsanlagen.
UM BW_Stueckholz-Empfehlungen, Ausgabe 8[...]
PDF-Dokument [241.6 KB]
UM-WM BW: Holzenergie - traditionsreich und zukunftsfähig, Broschüre 12/2008
Holzenergie, Holz - vielfältiger Energielieferant aus dem Wald, Klimaschutz mit Holz, Holzheizung, Heizungssysteme mit Stückholz, Pellets und Hackschnitzel, Holzheizkraftwerke.
UM-WM BW_Holzenergie, Broschuere 2008.pd[...]
PDF-Dokument [1.5 MB]
UM-WM BW: Holzfibel - Inhaltsübersicht; Broschüre 11/2008
Einleitung, Strategien zur Realisierung, Holzpotenzial, Anlagenkonzept, Anlagensysteme, Jahreskosten u.a..
Liegt nur als Broschüre vor!
UM-WM BW_ Holzfibel -Inhalt, Broschüre 1[...]
PDF-Dokument [76.8 KB]
UM-WM BW: Biomasse-Aktionsplan BW - Erste Fortschreibung, Ausgabe 1/2010
Einführung, Biomassepotenziale in Baden-Württemberg, Biomassenutzung in BW, Ziele Bioenergie und Stoffliche Nutzung, Maßnahmen und Handlungsfelder.
UM-WM_Biomasse-Aktionsplan-Fortschreibun[...]
PDF-Dokument [165.5 KB]
UM BW: Bioenergie Wettbewerb 2012, Faltblatt 2012
UM BW_BIOEnergieWettbewerb 2012.pdf
PDF-Dokument [13.6 MB]
UM BW: Bioenergiedörfer, Faltblatt 2012
UM BW_BIOEnergieDoerfer 2012.pdf
PDF-Dokument [8.0 MB]
UM-WM BW: Wegweisende Bioenergieprojekte in BW - Drei Jahre Bioenergiewettbewerb; Ausgabe 2/2011
Einleitung, Projekte nach Förderkriterien:
Mobilisierung von Biomasse, Innovative Technik, Wärme- und Biogasleitungen, Bioenergiedörfer.
UM-WM_Bioenergieprojekte, Ausgabe 2011.p[...]
PDF-Dokument [5.8 MB]

Ausgewählte Links

 

UM Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Baden-Württemberg

www.um.baden-wuerttemberg.de

- Qualifizierungskampagne Erneuerbare Energien

  www.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/83653

- Förderberatung

  www.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/82911

Energieportal Baden-Württemberg 

www.energie.baden-wuerttemberg.de

Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

www.statistik.baden-wuerttemberg.de

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Baden-Württemberg

www.mir.baden-wuerttemberg.de

Bioliq - Biomass to Liquid Karlsruhe

www.bioliq.de

Deutschland

Ausgewählte Schlüsseldaten 2016

- Stromerzeugung aus Bioenergie 51,6 TWh, Anteile BSE 8,0%;BSV 8,7%

- Wärmeerzeugung aus Bioenergie 148,1 TWh, Anteil EEV-Wärme 11,8%

- Kraftstoffe aus Bioenergie 33,5 TWh, Anteil EEV-Verkehr 5,1%
 

* Daten 2016 vorläufig; Stand 3/2017

   Energieeinheiten: 1 Mtoe = 11,63 TWh = 41,869 PJ

   Bezugsgrößen: BSE 648,4 TWh; BSV 594,7 TWh, EEV-Wärme 1.256 TWh

                          EEV-Verkehr Straße, Schiene 660 TWh (ohne Strom)

Quellen: BMWI- EE in Deutschland 2016, Zeitreihen 2/2017;

             AGEB 2/2017; BMWI 3/2017

Aktuelles

 

Biomethanolproduktion 2015:

Die Produktion von Bioethanol – wie es dem Superbenzin E10 für Ottomotoren beigemischt wird - hat 2015 in Deutschland wieder zugelegt . Insgesamt seien 739.821 Tonnen des Brennstoffs produziert worden, was einem Plus von 1,8% entsprach. Das teilte der Bundes-verband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BVBe), Berlin mit. 63,2% des Ethanols wurde demnach aus Futtergetreide hergestellt, 35,8% aus Industrierüben sowie 1% aus Reststoffen und Abfällen aus der Lebensmittelindustrie.

Quelle: BVBe - PM vom Juni 2016

Europaweit wurden in Deutschland 2011 wieder die meisten Holzpellets produziert.

Rund 1,9 Mio. t und damit soviel wie noch nie betrug die Jahresproduktionsmenge,

wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV) berichtete. Gegenüber dem Jahr 2010 (1,75 Mio. t) nahm die produzierte Menge um mehr als 100.000 t zu.

Da am stockenden Heizungsmarkt in Deutschland zu wenige neue Pelletheizungen installiert werden, liegt der Verbrauch mit rd. 1,3 Mio. t weiter deutlich unterhalb der Erzeugung. Damit musste auch 2011 - wie in den Vorjahren - knapp ein Drittel der deutschen Produktion exportiert werden.

Quelle: HLH 2/2012 aus www.depv.de

Ausgewählte Veröffentlichungen, Foliensätze und Vorträge

FNR: Qualitätsmanagement von Hackschnitzeln, Handbuch 2017
FNR_Qualitätsmanagement von Hackschnitze[...]
PDF-Dokument [11.3 MB]
FNR: Hackschnitzelheizungen-Marktübersicht, Broschüre 2017
FNR_Hackschnitzel-Heizungen - Marktübers[...]
PDF-Dokument [4.5 MB]
FNR: Basisdaten Bioenergie Deutschland 2016: Ausgabe 2016
FNR_Basisdaten_Bioenergie_2016, Ausgabe [...]
PDF-Dokument [4.0 MB]
DEPV: Heizen mit Holzpellets - CO2 sparen, Ausgabe 2016
DEPV_Heizen mit Holzpellets - CO2 sparen[...]
PDF-Dokument [1.1 MB]
UH: Energieholzverwendung in privaten Haushalten 2014, Abschlussbericht Mantau, 2/2016
UH_Energieholzverwendung_Privathaushalte[...]
PDF-Dokument [949.9 KB]
BMWI: Marktanalyse Biomasse in Deutschland, Ausgabe 4/2015
BMWI_Marktanalyse-Biomasse in Deutschlan[...]
PDF-Dokument [258.3 KB]
FNR: Hackschnitzelheizungen 2015, Broschüre 2015
FNR_Hackschnitzelheizungen 2015, Ausgabe[...]
PDF-Dokument [3.6 MB]
BMEL: Der Wald in Deutschland, Ausgabe 10/2014
Ausgewählte Ergebnisse der dritten Bundeswaldinventur
BMEL_Wald_Broschuere, Ausgabe 2014.pdf
PDF-Dokument [5.3 MB]
FNR: Leitfaden Feste Biobrennstoffe, Ausgabe 9/2014
FNR_Leitfaden Feste Biobrennstoffe, Ausg[...]
PDF-Dokument [7.8 MB]
FNR: Bioenergiedörfer - Ein Leitfaden für die praktische Umsetzung 2014, Ausgabe 2014
FNR_Bioenergiedörfer - Ein Leitfaden für[...]
PDF-Dokument [7.4 MB]
FNR: Bioenergiedörfer - Ein Leitfaden für eine praxisnahe Umsetzung, Ausgabe 6/2014
FNR_Bioenergiedörfer - Ein Leitfaden für[...]
PDF-Dokument [7.4 MB]
FNR: Biokraftstoffe, Ausgabe 2014
FNR_Biokraftstoffe, Ausgabe 2014.pdf
PDF-Dokument [3.5 MB]
FNR: Bioenergie - die vielfältige erneuerbare Energie, Ausgabe 2013
Es werden feste, flüssige und gasförmige Bioenergieträger und deren Einsatz zur Bereitstellung von Wärme, Strom und Kraftstoffen. Ebenso die politischen Rahmenbedingungen u.a. beschrieben.
FNR_Bioenergie, Ausgabe 2013.pdf
PDF-Dokument [2.9 MB]
FNR: Biogas 2013, Ausgabe 2013
FNR_Biogas-2013, Ausgabe 2013.pdf
PDF-Dokument [3.5 MB]
FNR: Leitfaden Biogas, Ausgabe 2013
FNR_Leitfaden Biogas, Ausgabe 2013.pdf
PDF-Dokument [9.1 MB]
AEE: Renews Spezial - Anbau von Energiepflanzen, Broschüre 4/2013
AEE_Renews_Spezial_Energiepflanzen_4-201[...]
PDF-Dokument [1.3 MB]
FNR: Biomethan 2012, Ausgabe 2012
FNR_Biomethan 2012. Ausgabe 2012.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]
FNR: Pflanzen für Industrie und Energie, Ausgabe 2012
FNR_Pflanzen_fuer_Industrie_und_Energie,[...]
PDF-Dokument [2.9 MB]
AGEE - FNR: Der volle Durchblick in Sachen Energiepflanzen, Ausgabe 2012
AGEE -FNR_Der volle Durchblick in Sachen[...]
PDF-Dokument [5.1 MB]
Zentrum für Holzwirtschaft, Uni Hamburg: Holzrohstoffbilanz in Deutschland 1987-2015, Studie 10/2012
UHH_Holzrohstoffbilanz 2012.pdf
PDF-Dokument [742.7 KB]
Leopoldina: Bioenergie - Möglichkeiten und Grenzen: Kurzfassung mit Empfehlungen 8/2012
Einleitung, Empfehlungen zur Verfügbarkeit und Nachhaltigkeit von pflanzlicher Biomasse als Energiequelle, Prozess der Umwandlung von Biomasse in Brennstoffe und chemische Synthesen u.a.
Leopoldina_Bioenergie - Möglichkeiten un[...]
PDF-Dokument [1.8 MB]

Ausgewählte Links

 

BMWI Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

www.bmwi.de

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und

Reaktorsicherheit (BMUB)

www.bmub.bund.de

Erneuerbare Energien

www.erneuerbare-energien.de

Bundesverband Erneuerbare Energien e.V. (BEE)

www.bee-ev.de

AEE Agentur für Erneuerbare Energien

www.unendlich-viel-energien.de

Leopoldina

Nationale Akademie der Wissenschaften

www.leopoldina.org

FNR Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

www.nachwachsende-rohstoffe.de oder www.fnr.de

BBE Bundesverband BioEnergie.e.V.

www.bioenergie.de

Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e.V.

www.rohholzverbraucher.de

Zentrum für Holzwirtschaft der Uni Hamburg

www.holzwirtschaft.org

C.A.R.M.E.N. e.V.

www.carmen-ev.de

Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV)

www.depv.de

Europa - Europäische Union (EU-28)

Ausgewählte Schlüsseldaten 2014

 

- Stromerzeugung aus Bioenergie 166,9 TWh, Anteile BSE und BSV 5,2%

- Wärmeerzeugung aus Bioenergie  k.A. TWh, Anteil  EEV-Wärme k.A.%

- Kraftstoffe aus Bioenergie 166,1 TWh, Anteil EEV-Verkehr 5,9%
 

* Daten 2014 vorläufig; Energieeinheiten: 1 Mtoe = 11,63 TWh = 41,869 PJ

   Bezugsgrößen: BSE 3.191TWh; BSV 3.206 TWh, EEV-Wärme k.A. TWh;

                          EEV-Verkehr Straße, Schiene 2.815 TWh (ohne Strom)

 Quellen: EurObserv'ER, EE-Stand in EU-28, 3/2016; IEA-Statistik 9/2016

              BMWI- EE in Zahlen, N & I Entwicklung 2015, 9/2016 

Aktuelles

 

Neue Fördergrenze für Biosprit

Die EU-Energieminister haben sich auf neue Fördergrenzen für Biokraftstoffe geeinigt. Demnach soll für konventionelle Biokraftstoffe aus Raps oder Soja im Transportsektor eine Obergrenze von 7 Prozent im Jahr 2020 gelten. Die Antriebsstoffe dürfen dann zwar stärker eingesetzt werden, doch können sich Staaten den Biosprit nur bis zum 7-Prozent-Anteil auf die Erreichung ihrer Klimaziele anrechnen lassen. Bei der Deckelung der Kraftstoffe etwa aus Mais, Raps , Palmöl oder Soja geht es darum, negative Folgen für das Klima zu begrenzen. Denn durch den Anbau der Spritpflanzen können größere Flächen für Nahrungsmittel wegfallen und Wälder gerodet werden.

Unberührt bleibt das Ziel der EU bis 2020 sollen insgesamt 10% der Energie im europäischen Verkehr aus ökologischen Quellen kommen.

Quelle: Luxemburg (dpa) aus Südkurier vom 14. Juni 2014

Ausgewählte Veröffentlichungen, Foliensätze und Vorträge

EurObserv'ER: Biokraftstoffe - Barometer Biofuels EU-28 2017; PM Juli 2017 EN
EurObservER_Biokraftstoffe - Barometer B[...]
PDF-Dokument [648.8 KB]
EurObserv'ER: Biokraftstoffe - Barometer Biofuels EU-28 2017; Ausgabe Juli 2017
Einleitung; Marktdaten Biokraftstoffe der EU-28-Länder, Praxisbeispiele, Prognosen bis 2020 u.a.
EurObserv'ER_Biokraftstoffe -Biofuel Bar[...]
PDF-Dokument [2.4 MB]
EurObserv'ER: Feste Biomasse Barometer EU-28 2016, PM Dezember 2016
EurObserv'ER_Feste Biomasse Barometer EU[...]
PDF-Dokument [403.9 KB]
EurObserv'ER: Feste Biomasse Barometer EU-28 2016, Ausgabe Dezember 2016
Einleitung, Marktdaten feste Biomasse der EU-28-Länder, Praxisbeispiele, Prognosen bis 2020, u.a.
EurObservER_Solid-Biomass-Barometer-2016[...]
PDF-Dokument [2.3 MB]
EurObservER: Biogas & EE Siedlungsabfälle Barometer 2014; Pressemitteilung 11/2014 EN
EurObserv'ER_Biogas EE Siedlungsabfälle[...]
PDF-Dokument [2.4 MB]
EurObserv'ER_Biogas Barometer EU-28 2014 ; Ausgabe November 2014
Einleitung, Marktdaten Biogase der EU-28-Länder 2012/13, Praxisbeispiele, Prognosen bis 2020 u.a.
EurObservER_Biogas-Barometer EU-28, Ausg[...]
PDF-Dokument [7.2 MB]
EurObservER: Siedlungsabfälle Barometer 2014, Ausgabe11/2014 DE
EurObservER_Erneuerbare Siedlungsabfälle[...]
PDF-Dokument [7.8 MB]

Ausgewählte Links

 

Europäische Kommission - Eurostat

http://epp.eurostat.ec.europa.eu

EurObserv'ER

www.eurobserv-er.org/

IEA Internationale Energieagentur

www.iea.org

Europäischer Biomasse-Verband

www.aebiom.org

Welt

Ausgewählte Schlüsseldaten 2015:

 

- Stromerzeugung aus Bioenergie 464 TWh, Anteile BSE 2,0%; BSV 2,0%

- Wärmeerzeugung aus Bioenergie 12.500 TWh, Anteil  EEV-Wärme k.A.

- Kraftstoffe aus Bioenergie 7.778 TWh, Anteil EEV-Verkehr 4,0%
 

* Daten 2015 vorläufig; Energieeinheiten: 1 Mtoe = 11,63 TWh = 41,869 PJ

   Bezugsgrößen: BSE 23.903 TWh; BSV 23.931TWh, EEV-Wärme k.A.

                          EEV-Verkehr Straße, Schiene 194.450 TWh (ohne Strom)

Quellen: BMWI EE in Zahlen, N & I Entwicklung 2015, 9/2016;

             IEA - Welt-Statistik, 9/2016; REN21-Renewables 2016, 6/2016

Aktuelles:

Ausgewählte Veröffentlichung, Foliensätze und Vorträge

REN21: Renewables 2016 - Global Status Report, Ausgabe 6/2016 EN
REN21: Renewables 2015 - Global Status Report, Ausgabe 6/2015
REN21_Renewables 2016 - Global Status Re[...]
PDF-Dokument [22.4 MB]

Ausgewählte Links

 

IEA Internationale Energieagentur

www.iea.org

REN21-Renewable Energy

www.ren21.net