Energiewende:                                                         Integrierte Energie- und Klimaschutzpolitik

Inhalt

Energiewende durch erfolgreiche Energie- und Klimaschutzpolitik

in Baden-Württemberg, Deutschland, EU und weltweit.

Baden-Württemberg

Aktuelles

 

Koalitionsvertrag Bündnis 90/ Die Grünen und CDU

Die Landtagswahl in Baden-Württemberg vom 13. März 2016 hat eine Koalition aus BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und CDU ergeben. Die Grundlage der künftigen Regierungsarbeit bildet der Koalitionsvertrag, auf den sich die beiden Parteien geeinigt haben. Der Koalitionsvertrag wurde am 9. Mai 2016 unterzeichnet.

Er trägt den Titel „Baden-Württemberg gestalten: Verlässlich. Nachhaltig. Innovativ.“.

Teile des Vertrages sind die Kapitel Energiewende und E-Mobilität

Quelle: StM BW vom 9. Mai. 2016

Kabinet stimmt integriertem Energie- und Klimaschutzkonzept zu

Umweltminister Franz Untersteller: „Das IEKK ist ein Angebot und eine Anleitung für uns alle, unseren Umgang mit Energie zu verändern.“

Das Kabinett hat in seiner Sitzung am 13.05.2014 dem überarbeiteten Entwurf des Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes, IEKK, vom 7. Mai 2014 zugestimmt. Das Konzept soll jetzt im Landtag diskutiert und bewertet werden. Anschließend wird es vom Kabinett endgültig verabschiedet.
Das Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept (IEKK) enthält  konkrete Strategien und Maßnahmen, um die im Klimaschutzgesetz festgelegten Ziele zu erreichen. Das IEKK stellt die konzeptionelle Grundlage für die Energie- und Klimapolitik in Baden-Württemberg dar Quelle:
UM BW - Pressemitteilung vom 15.05.2014

Ausgewählte Veröffentlichungen, Foliensätze und Vorträge

Bouse, Dieter: Energiewende, Nationale und internationale Entwicklung, Foliensatz 2017
Bouse, Dieter_Energiewende, Nationale un[...]
PDF-Dokument [5.1 MB]
Bouse, Dieter: Förderung Energiewende & Klimaschutz, Foliensatz 2017
Übersicht Förderprogramme, ausgewählte Förderprogramme zur Energiewende vom Land Baden-Württemberg, Bund und EU-28
Bouse, Dieter_Förderung Energie Klimasc[...]
PDF-Dokument [1.9 MB]
UM BW: Themenheft Konsumverhalten, Ausgabe 2017
UM BW_Themenheft_Konsumverantwortung, Au[...]
PDF-Dokument [2.7 MB]
UM BW: Monitoring der Energiewende in Baden-Württemberg, Statusbericht 2016, Ausgabe 12/2016
Schwerpunkte Versorgungssicherheit und Effizienstrends
UM BW_Monitoring-der-Energiewende-BW-201[...]
PDF-Dokument [7.3 MB]
UM BW: Indikatorenbericht Baden-Württemberg 2016, Ausgabe 12/2016
UM BW_Indikatorenbericht in BW_2016, Aus[...]
PDF-Dokument [4.8 MB]
UM BW & Hans Böckler Stiftung: Energiewende in Baden-Württemberg, Arbeitsplätze, Studie 11/2016
UM BW Hans Böckler Stiftung_Energiewend[...]
PDF-Dokument [1.8 MB]
UM BW: Forum Energiedialog - Energiewende Kommunen, Flyer 9-2016
Energiewende begleiten, Konmmunen unterstützen
UM BW_ Forum Energiedialog - Energiewend[...]
PDF-Dokument [4.5 MB]
StM BW: KOALITIONSVERTRAG ZWISCHEN BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN BADEN-WÜRTTEMBERG UND DER CDU BADEN-WÜRTTEMBERG 2016 - 2021, Ausgabe 9. Mai 2016
Mit Auszug Kapitel 5 " Bewusst, umweltschonend, Erneuernd in Umwelt, Klimaschutz und Energie (Seite 46-57)
StM BW_Koalitionsvertrag grüne CDU BW 2[...]
PDF Datei [1.1 MB]
UM BW: Zweiter Monitoring-Kurzbericht 2015, Klimaschutzgesetz & IEKK BW, Ausgabe 3/2016
Evaluierung zum Klimaschutzgesetz & Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept Baden-Württemberg
UM BW_Zweiter Monitoring Kurzbericht 201[...]
PDF-Dokument [1.5 MB]
UM BW: Monitoring Energiewende BW, Statusbericht 2015, Ausgabe 11/2015
Versorgungssicherheit und Effizienztrends
UM BW_Monitoring_Energiewende BW_Statusb[...]
PDF-Dokument [7.6 MB]
UM BW: Monitoring Energiewende 2014, Ausgabe 11/2014
UM BW_Monitoring_Energiewende_2014, Ausg[...]
PDF-Dokument [6.9 MB]
UM BW: IEKK - Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept BW, Stand 15. Juli 2014
UM BW_IEKK, Integriertes Energie- und Kl[...]
PDF-Dokument [4.6 MB]
UM BW: IEKK - Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept BW, Faltblatt 15. Juli 2014
UM BW_IEKK_Flyer, Stand 15. Juli 2014.pd[...]
PDF-Dokument [1.2 MB]
UM BW, LU BW, KIT: Einblicke 2014, Energie und Speichertechnologien; Ausgabe 11/2014
UM BW, LU BW, KIT_Einblicke 2014, Energi[...]
PDF-Dokument [5.7 MB]
UM BW: Indikatorenbericht 2014, Statusindikatoren einer nachhaltigen Entwicklung in Baden-Württemberg, Ausgabe 10/2014
Einleitung, ökologische Tragfähigkeit, Teilhabe und gutes Leben, Rahmenbedingungen und vermittelnde Faktoren.
UM BW_Indikatorenbericht zur nachhaltige[...]
PDF-Dokument [4.6 MB]
UM BW: Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg, Ausgabe 2014
UM BW_Nachhaltigkeits-Strategie Baden-Wü[...]
PDF-Dokument [5.2 MB]
UM BW-Hamburg Institut: Wirkungsgradabschätzung der Maßnahmen des IEKK Baden-Württemberg, November 2013
Wirkungsgradabschätzung zum IEKK-Entwurf 7
UM BW_IEKK_Wirkungsabschaetzung_Hamburg_[...]
PDF-Dokument [2.4 MB]
Staatsministerium BW: Umsetzung der Energiewende und Bürgerbeteiligung, Vortrag MP Winfried Kretschmann, Uni Kyoto, Japan 23. Mai 2013
Staatsministerium BW_Energiewende_und_Bu[...]
PDF-Dokument [1.8 MB]
Staiß, Frithjof, ZSW: Chancen und Risiken der Energiewende, Vortrag StZ-Leseruni 2/2013
Staiß_Chancen und Risiken der Energiewen[...]
PDF-Dokument [50.6 KB]
ZSW-UM BW: Erneuerbare Energien und Energieeffizienz in Baden-Württemberg - Sachstand und Entwickungs-perspektiven, Ausgabe 9/2011
Kurzfassung, Hintergrund und Zielsetzung, Ausbau erneuerbarer Energien im Stromsektor und im Wärmesektor, Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung in Baden-Württemberg.
ZSW-Studie i.A. UM_ErneuerbareEnergien +[...]
PDF-Dokument [1.8 MB]

Ausgewählte Links:

 

UM Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Baden-Württemberg

Energiewende Baden-Württemberg

www.50-80-90.de

Kompetenzzentrum Energie beim

Regierungspräsidium Stuttgart

http://www.rp-stuttgart.de/servlet/PB/menu/1340161/index.html

Regierungspräsidium Tübingen

http://www.rp-tuebingen.de/servlet/PB/menu/1341217/index.html

Regierungspräsidium Karlsruhe

http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1342996/index.html

Regierungspräsidium Freiburg

http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1343441/index.html

Deutschland

Begriff Energiewende

 

Der Begriff "Energiewende" steht für den Aufbruch in das Zeitalter der erneuerbaren Energien, der Energieeffizienz und des Energiesparens. Die Bundesregierung hat beschlossen, dass die Energieversorgung Deutschlands bis zum Jahr 2050 überwiegend durch erneuerbare Energien gewährleistet werden soll. Dies erfordert einen grundlegenden Umbau der Energie-versorgungssysteme, der Deutschland vor ökonomische und technologische Herausforderungen stellt. Das Energiekonzept vom 28. September 2010 und die Beschlüsse zur Beschleunigung der Energiewende vom Sommer 2011 beschreiben den Weg in das neue Energiezeitalter mit konkreten Zielen, einem Monitoring-Prozess und soliden Finanzierungsplan sowie insgesamt etwa 180 Einzelmaßnahmen.

Die Sicherstellung einer zuverlässigen, wirtschaftlichen und umweltschonenden Energieversorgung ist eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Doch die Energiewende ist mehr als nur Herausforderung: Die Energiewende ist eine ethische und kulturelle Grundsatzentscheidung und sie beinhaltet die einmalige Chance, der Welt ein Beispiel zu geben, wie Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit in einer führenden Industrienation vereinbart werden können.

Quelle: BMU - Kurzinfo Energiewende, 10/2011

Aktuelles

Strom ist erst der Anfang der Energiewende

Nach Jahren kontroverser Debatten ist die Energiewende in der Energiewirtschaft angekommen, das zeigte sich auf dem größten deutschen Branchentreff, der E-Wordl in Essen.

Werden bisher 33% des Bruttostromverbrauchs durch erneuerbare Energien gedeckt, sind es beim deutschen Primärenergieverbrauch erst etwa 12%. Doch mehr und mehr soll Strom die Energieform der Zukunft auch in den anderen Sektoren werden. Ökostrom lassen sich besser bereitstellen als beispielsweise Biokraftstoffe. "Strom ist die erste Energiewende".

Währenddessen steht der Energiewirtschaft die nächste große Transformation bevor. Nach dem Bekenntnis zum langfristigen Umstieg auf Ökostrom folgt jetzt in Phase zwei der Energiewende die Digitalisierung, ein Thema, das die diejährige E-World beherrscht.

Quelle: VDI nachrichten vom 19.02.2016

Energiewende soll in Deutschland Tausende von Jobs bringen Neues

Netto rund 18.000 Jobs pro Jahr dürften in Deutschland von 2014 bis 2020 durch den Ausbau erneuerbarer Energien und durch Energie effizienzmaßnahmen geschaffen werden. Das ist Fazit einer Studie, die das DIW am 14.04.2015 auf der Hannover Messe vorstellte.

Die Energiewende schafft in Deutschland bis 2020 netto 125.000 neue Arbeitsplätze. Zu diesem Ergebnis kommt das Beratungsunternehmen DIW Econ in einem Gutachten im Auftrag des Bundesverbandes Windenergie (BWE) und der Deutschen Messe.

 

Die Energiewende habe zudem in den vergangenen Jahren ein höheres durchschnittliches Wachstum an Arbeitsplätzen gehabt als die Chemieindustrie, der Maschinen- und der Automobilbau.

 

Insgesamt ergibt sich aus verschiedenen Studien eine Brutto-beschäftigung durch erneuerbare Energien von 371.000 Beschäftigten, so Anselm Mattes, der die Studie beim DIW Econ leitete.

 

Quelle: VDI nachrichten vom 17.04.2015

Ausgewählte Veröffentlichungen, Foliensätze und Vorträge

Bouse, Dieter: Die Energie der Zukunft, Entwicklung der Energiewende in Deutschland, Foliensatz 2017
Bouse, Dieter_Die Energie der Zukunft - [...]
PDF-Dokument [6.8 MB]
BMWI: Innovation durch Forschung 2016, Ausgabe April 2017
BMWI_Innovation-durch-Forschung-2016, Au[...]
PDF-Dokument [8.9 MB]
BMWI: Bundesbericht Energieforschung 2017, Ausgabe März 2017
BMWI_Bundesbericht-Energieforschung-2017[...]
PDF-Dokument [1.6 MB]
BMWI: Die Energiewende: Unsere Erfolgsgeschichte in Deutschland, Ausgabe 1/2017
BMWI_Energiewende - unsere Erfolgsgeschi[...]
PDF-Dokument [1.9 MB]
Agora Energiewende: Die Energiewende im Stromsektor in Deutschland 2016, Ausgabe 1/2017
Stand der Dinge im Jahr 2016
Agora Energiewende_Energiewende im Strom[...]
PDF-Dokument [1.2 MB]
BMWI: 5. Monitoring-Bericht zur Energiewende "Energie der Zukunft für Deutschland", Kurzfassung, 12/ 2016
BMWI_5. Monitoringbericht zur Energiewen[...]
PDF-Dokument [2.1 MB]
BMWI: 5. Monitoring-Bericht zur Energiewende "Energie der Zukunft für Deutschland", Langfassung 12/ 2016
BMWI_5. Monitoringbericht zur Energiewen[...]
PDF-Dokument [6.9 MB]
BMWI: 5. Monitoring-Bericht zur Energiewende "Energie der Zukunft für Deutschland", Stellungnahme 12/ 2016
BMWI_5. Monitoringbericht zur Energiewen[...]
PDF-Dokument [3.2 MB]
BMWI: 5. Monitoring-Bericht zur Energiewende "Energie der Zukunft für Deutschland", Stellungnahme Zusammen- fassung12/ 2016
BMWI_5. Monitoringbericht zur Energiewen[...]
PDF-Dokument [273.2 KB]

Prof. Hans-Werner Sinn: Die Grenzen der Energiewende,

Video-Vortrag, Schloss Johannisberg im Rheingau am 27.02.2016

 www.hanswernersinn.de              bis 2016 Leiter Ifo-Institut München

BMWI: 4. Monitoring-Bericht zur Energiewende "Energie der Zukunft für Deutschland", Datenblatt 11/ 2015
BMWI_4. Monitoring-Bericht zur Energiewe[...]
Microsoft Excel-Dokument [3.6 MB]
BMWI: Energiewende "Erneuerbar - Effizient - Erfolgreich" in Deutschland, Stand 8/2016
BMWI_Erneuerbar-Effizient-Erfolgreich in[...]
PDF-Dokument [2.0 MB]
Statistisches Bundesamt: Statistisches Jahrbuch 2016; Ausgabe 10/2016
Nationale und internationale Statistiken in den Bereichen Bevölkerung, Wirtschaft, Energie und Umwelt u.a..
Stat. BA_Statistisches Jahrbuch Deutschl[...]
PDF-Dokument [12.9 MB]
BMWI: Neue Beschlüsse bei den Gesetzesvorhaben zur Energiewende, 8. Juli 2016
Beschlüsse der Bundesregierung mit Zustimmung des Bundesrates: Wesentliche Elemente des Gesetzespakets vom 8. Juli 2016 sind das Erneuerbare-Energien-Gesetz 2017 (EEG-Novelle 2017), das Gesetz zur Weiterentwicklung des Strommarktes und das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende.
BMWI_Energiegesetzesvorhaben zur Energie[...]
PDF-Dokument [87.2 KB]
BWP & Fraunhofer ISE: Was kostet die Energiewende in Deutschland, 11/2015
BWP_Fraunhofer-ISE_Was kostet die Energi[...]
PDF-Dokument [5.1 MB]
Bundesrepublik Deutschland, Auswärtiges Amt: Who is Who der Energiewende in Deutschland, Juli 2015
Ansprechpartner in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
Bundesrepublik Deutschland-Auswärtiges A[...]
PDF-Dokument [7.5 MB]
BMWI: Zentrale Vorhaben Energiewende für die 18 LP, Fortschreibung der 10 Punkte-Energie-Agenda des BMWI, Ausgabe 2/2015
BMWI_Zentrale Vorhaben Energiewende für [...]
PDF-Dokument [377.1 KB]
BMWI: Die Energie der Zukunft, 1. Fortschrittsbericht zur Energiewende in Deutschland 2013, Kurzfassung 12/2014
BMWI_Die Energie der Zukunft - Erster Fo[...]
PDF-Dokument [929.7 KB]
BMWI: Die Energie der Zukunft, 1. Fortschrittsbericht zur Energiewende in Deutschland 2013, Langfassung 12/2014
BMWI_Die Energie der Zukunft - Erster Fo[...]
PDF-Dokument [5.1 MB]
BMWI: Die Energie der Zukunft, 1. Fortschrittsbericht zur Energiewende in Deutschland 2013, Datenübersicht 11/2014
BMWI_Erster Fortschrittsbericht zur Ener[...]
Microsoft Excel-Dokument [8.1 MB]
BMWI - gws & prognos: Gesamtwirtschaftliche Effekte der Energiewende in Deutschland, Kurzfassung 9/2014
BMWI_Gesamtwirtschaftliche-Effekte-der-E[...]
PDF-Dokument [2.0 MB]
Weltenergierat: Energie für Deutschland 2014, Fakten, Perspektiven und Positionen im globalen Kontext, Ausgabe Mai 2014
Globale Energiewenden im Vergleich mit Deutschland, Energie in D, EU-28 und in der Welt.
Weltenergierat_Energie für Deutschland 2[...]
PDF-Dokument [5.8 MB]
Bund: Deutsche Zukunft gestalten - Koalisationsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD, Ausgabe 16.12.2013
Auszug "Energiewende zum Erfolg führen", Seite 40-61.
Bund Koalitionsvertrag CDU-CSU-SPD, Ausz[...]
Microsoft Word-Dokument [26.7 KB]
IEA: Energiepolitik in Deutschland 2013; Ausgabe 2013
IEA_IDR_Energiepolitik Germany 2013, Aus[...]
PDF-Dokument [10.4 MB]
BMU & BMWI: Energiewende auf gutem Weg; Broschüre Juni 2012
Netze, Ausbau erneuerbare Energien und Steigerung der Energieeffizienz in Deutschland, Kraftwerke, E-Forschung/Netz- und Speichertechnologie u.a..
BMU_Energiewende_auf gutem Weg in D_Bros[...]
PDF-Dokument [957.9 KB]
BMU: Energiewende in den Kommunen; Rede von Ursula Heinen-Esser, 4/2012
BMU_Rede zur Energiewende Kommunen 4-201[...]
PDF-Dokument [49.0 KB]
BMWI: Energiewende in Deutschland bis 2050; Ausgabe Februar 2012
Zukunftsfähige Energieversorgung, Umbau Energiemärkte, Netzausbau, Ausbau erneuerbare Energien, neue Gas- und Kohlekraftwerke, Energieforschung, Energietechnologien, Energieeffizienz u.a.
BMWi_Energiewende-in-Deutschland bis 205[...]
PDF-Dokument [3.5 MB]
BMWI: 6. Energieforschungsprogramm, Ausgabe Juli 2011
BMWI_6-Energieforschungsprogramm-der-Bun[...]
PDF-Dokument [3.3 MB]
BMWI: Energieszenarien für ein Energiekonzept der Bundesregierung bis 2050; Studie ewi,gws,prognos 8/2010
BMWI BMU_1. Monitoringbericht-Energie-d[...]
PDF-Dokument [4.0 MB]

Ausgewählte Links

 

BMWI Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

www.bmwi.de

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

www.bmub.bund.de

Erneuerbare Energien

www.erneuerbare-energien.de

Helmholtz-Allianz Energy-Trans

www.helmholtz.de

Statistische Ämter des Bundes und der Länder

www.statistik-portal.de

DIW Berlin -

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V.

www.diw.de

Weltenergierat - Deutschland e.V.

www.weltenergierat.de

 

Europa - Europäische Union EU-28

Ausgewählte Veröffentlichungen, Foliensätze und Vorträge

 

Welt

Aktuelles

 

Globale Energiewende

Mehr Energieeffizienz und Erneuerbare, weniger CO2:

Minister und Delegierte aus 74 Ländern diskutierten in Berlin,             wie die Erderwärmung eingedämmt werden kann.

Zwei Grad, mehr nicht. Diesen Wert soll die Erderwärmung in diesem Jahrhundert nicht überschreiten. Besser, es sind weniger: 1,5 Grad, wenn möglich. So lautet das erste globale Klimaabkommen der Geschichte. Gesteckt wurde es Ende 2015 als Ergebnis der UN-Klimakonferenz in Paris.

Knapp drei Monate ist das nun her. Vergangene Woche standen die weltweiten Klimaziele wieder oben auf der energiepolitischen Agenda: beim zweiten „Berlin Energy Transition Dialogue“ in Berlin. Minister und Delegierte aus 74 Staaten diskutierten im Auswärtigen Amt, wie die Erderwärmung eingedämmt werden kann.

Klimaziele erreichen – mit der globalen Energiewende

Eine wichtige Antwort: die weltweite Energiepolitik. Sie ist für das Klima der Erde die wichtigste Stellschraube. Schließlich stammen heute drei Viertel der globalen Treibhausgase aus Energieanlagen. „Das zu verändern erfordert internationale Zusammenarbeit“, betonte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zur Eröffnung der Konferenz. „Deshalb tragen die Energieministerinnen und Energieminister große Verantwortung dafür, die Ziele von Paris zu erreichen.“

Quelle: BMWI - Rede von BWM Gabriel beim „Berlin Energy Transition Dialogue“ in Berlin am 22. März 2016.

Ausgewählte Veröffentlichungen, Foliensätze und Vorträge

IEA: Globale Energietechnologieperspektiven 2017, Zusammenfassung Juni 2017
Mobilisierung der Innovationen zur Beschleunigung von globalen Klimaschutzaktionen
IEA_Globale EnergyTechnologyPerspectives[...]
PDF-Dokument [3.3 MB]